Stallkontrollen in MV : Bauern verabreichen weniger Antibiotika, nur nicht in der Hähnchenmast

von 01. Juli 2021, 14:55 Uhr

svz+ Logo
Werden wieder öfter mit Antibiotika behandelt: Masthähnchen in MV
Werden wieder öfter mit Antibiotika behandelt: Masthähnchen in MV

In jedem zweiten Stall in MV werden keine Antibiotika mehr eingesetzt. In der Geflügelmast bekommen die Bauern den Arzneieinsatz jedoch nicht in den Griff - die Gaben steigen wieder.

Schwerin | Der Medikamentenschrank im Stall bleibt immer öfter zu: Die Landwirte in MV haben den umstrittenen Einsatz von Antibiotika in der Rinder-, Schweine- und Putenställen deutlich zurückgefahren. In mehr als jeder zweiten der 490 meldepflichtigen Mastanlagen im Nordosten werden inzwischen gar keine derartigen Medikamente mehr eingesetzt – in insgesamt 263 ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite