Vergewaltigungsprozess gegen Bundeswehrunteroffizier : Staatsanwaltschaft fordert für Soldaten über drei Jahre Haft

von 29. Januar 2021, 18:28 Uhr

svz+ Logo
_202101291828_full.jpeg

Er soll zwei Kameradinnen aus Rostock vergewaltigt haben. Die Staatsanwaltschaft fordert über drei Jahre Haft.

Kiel | Im Prozess um die Vergewaltigung zweier Soldatinnen durch einen Bundeswehrunteroffizier auf dem Truppenübungsübungsplatz Todendorf im Kreis Plön hat die Staatsanwaltschaft am Freitag drei Jahre und sechs Monate Haft gefordert. Drei Monate davon sollen wegen rechtsstaatswidriger Verfahrensverzögerung als verbüßt gelten, teilte ein Sprecher des Kieler L...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite