Ausgiebige Beratungen : Schwesig informiert über Ergebnisse der Kabinettsklausur zum Wohnen

Der Immobilienmarkt in Mecklenburg-Vorpommern boomt. dpa
Der Immobilienmarkt in Mecklenburg-Vorpommern boomt. dpa

Die Landesregierung setzt am Dienstag, 10 Uhr, ihre zweitägige Kabinettsklausur auf Schloss Basthorst (Landkreis Ludwigslust-Parchim) fort, bei der es um die künftige Wohnungspolitik in MV geht.

von
07. Mai 2019, 07:55 Uhr

Zu den ausgiebigen Beratungen hatte sich die Ministerrunde auch Fachleute aus Thüringen und aus Österreich eingeladen. So berichtete ein Vertreter des Wiener Magistrats über den Wohnungsbau in Österreichs Hauptstadt, in der den Angaben zufolge etwa 60 Prozent der Einwohner in kommunalen oder geförderten Wohnungen leben.

Die Schaffung bezahlbarer Wohnungen gehöre zu den wichtigsten Aufgaben auch in Mecklenburg-Vorpommern, hatte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zum Auftakt der Klausur betont. Als Reaktion auf die zunehmende Wohnungsknappheit in den Universitätsstädten Rostock und Greifswald sowie in vielen Badeorten an der Ostseeküste sucht die Regierung nach Lösungen. Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hat bereits ein Hilfsprogramm angekündigt, mit dem Wohnungen vor allem auch für Angestellte in der Tourismuswirtschaft an ihren Arbeitsorten gefördert werden sollen. Am Mittag will Schwesig die Ergebnisse der Klausur erläutern.

Weiterlesen: Millionen für sozialen Wohnungsbau geplant

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen