Schweriner Prozess : Mord in Mueß: Haus des Opfers gezielt ausgesucht

von 07. März 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Der Angeklagte und sein Anwalt
Der Angeklagte und sein Anwalt

In der Nacht zum 7. September 2018 ist der arbeitslose Koch am Stadtrand von Schwerin in das Haus einer 85 Jahre alten Rentnerin eingestiegen, um sie auszurauben.

Er sei kein gewalttätiger Mensch, behauptete der Angeklagte. Er verstehe selbst nicht, warum er zu der Tat in der Lage gewesen sei. Im schwarzen Hemd saß der große, etwas korpulente 24-Jährige gestern ruhig auf der Anklagebank im Saal 8 des Landgerichts Schwerin. Zurückhaltend und fast schüchtern antwortete er auf die Fragen der Richter. Allerdings ver...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite