Schweriner Amtsgericht : Prozessbeginn: Scheinattentat oder Satire?

23-73726603_23-73944639_1442568165.JPG von 16. April 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Blick in einen leeren Saal am Landgericht Schwerin.

Blick in einen leeren Saal am Landgericht Schwerin.

Angeklagter hat – als Araber verkleidet – Rucksack in eine Menschengruppe geworfen

Schwerin | War es ein Scheinattentat, das den öffentlichen Frieden bedrohte? Oder war es grober, aber letztlich doch harmloser Unfug, den ein inzwischen 37-jähriger Mann im August 2016 auf dem Schweriner Marienplatz anstellte? Knapp drei Jahre nach dem Vorfall startete am Schweriner Amtsgericht zum dritten Mal der Prozess, um die Dinge strafrechtlich aufzuklären....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite