Coronavirus : Schulstart für weitere 34.000 Schüler in MV

 
 

Die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern füllen sich langsam wieder.

von
04. Mai 2020, 14:39 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Schulen füllen sich langsam wieder: Eine Woche nach den Abschlussklassen kehrten am Montag die Viertklässler an die Grundschulen, die neunten Klassen an die Regionalen und Förderschulen sowie die elften Klassen an die Gymnasien zurück. Damit sind nach Angaben des Bildungsministeriums rund 54.000 Schüler wieder in den Klassenräumen - etwa ein Drittel aller Schüler. Die Klassen werden geteilt, um die geforderten Mindestabstände für den Infektionsschutz einhalten zu können.

Weiterlesen: Ruhiger Schulstart für die ersten Schüler nach sechs Wochen

Gespräche über Pandemie auf dem Plan

An der Evangelischen Landschule Walkendorf (Landkreis Rostock) standen am ersten Tag mit den Viertklässlern vor allem Gespräche über ihr Erleben der Corona-Pandemie auf dem Programm. Schulleiterin Anke Bochert sagte in einem Podcast, den die Nordkirche am Montag verbreitete, sie halte eine psychologische Betreuung der Kinder am Anfang für besonders wichtig. Einige hätten die letzten Wochen als furchtbar beängstigend erlebt.

Nicht spurlos an Kindern vorbeigegangen

In der Notbetreuung habe sie gesehen, dass Kinder Angst hatten, dass sich ihre Eltern mit dem Coronavirus anstecken und sterben könnten, sagte Borchert. Die Bilder in den Nachrichten seien sehr von Menschen in Masken und Monturen sowie von Bildern von Särgen getragen gewesen. Das sei an den Kindern nicht spurlos vorbeigegangen. Deshalb sollten am ersten Tag in Walkendorf ausschließlich Gespräche in kleinen Gruppen stattfinden, um herauszufinden, wie es den Kindern geht und welche Hilfe sie brauchen.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen