Steinwüsten in MV : Schottergärten sprießen aus dem Boden

von 06. September 2020, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Ein  typischer Schweriner Schottergarten.  Noch ist diese Art von Gartengestaltung  kein Massenphänomen.  Aber übersehen lässt sich der Drang vieler Häuslebauer nicht mehr, jegliches Grün unter einer Steinschicht zu begraben.

Ein  typischer Schweriner Schottergarten.  Noch ist diese Art von Gartengestaltung  kein Massenphänomen.  Aber übersehen lässt sich der Drang vieler Häuslebauer nicht mehr, jegliches Grün unter einer Steinschicht zu begraben.

Der Trend, Gärten in Steinwüsten zu verwandeln, macht auch um Mecklenburg-Vorpommern keinen Bogen

Die Wüste dehnt sich aus. Schleichend zwar, aber unaufhaltsam. Ingrid Bartel beobachtet das Phänomen schon eine ganze Weile. Jedes Mal, wenn die Schwerinerin ihre geliebte Runde auf dem Fahrrad dreht, hat sie mehr und mehr das Gefühl, auf einem Kamel unterwegs zu sein. Sand, Splitt, Schotter - in den neuen Baugebieten kippen Hausbesitzer ihre Vorgärten...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite