Schiffbaukrise an der Ostsee : Zukunft der MV Werften steht Spitz auf Knopf

von 02. Dezember 2021, 19:53 Uhr

svz+ Logo
Erneut finanzieller Schieflage: Die MV Werften brauchen brauchen 148 Millionen US-Dollar (rund 130 Millionen Euro), um eine Liquiditätslücke zu schließen.
Erneut finanzieller Schieflage: Die MV Werften brauchen brauchen 148 Millionen US-Dollar (rund 130 Millionen Euro), um eine Liquiditätslücke zu schließen.

Nach 30 Jahren Werftenkrise steht einer der wichtigsten Industriezweige des Landes auf der Kippe. Den MV Werften fehlen 148 Millionen US-Dollar für den Bau des Kreuzfahrtriesen Global 1.

Schwerin | Hiobsbotschaft für die Schiffbauer kurz vor Weihnachten: Eine millionenschwere Finanzierungslücke für den Bau des ersten Kreuzfahrtriesens der sogenannten Global Class bringt die MV Werften in Stralsund, Wismar und Rostock erneut in eine wirtschaftliche Schieflage. Ohne eine Entscheidung bis zum Jahresende steht der Fortbestand der Schiffbaubetriebe m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite