Rechtsextreme Chatgruppen : Kein Platz für Verfassungsfeinde in der Polizei

von 17. September 2020, 12:46 Uhr

svz+ Logo
Die Fassade des Essener Polizeipräsidiums. Fast 30 Polizisten in Nordrhein-Westfalen stehen unter Verdacht, jahrelang rechtsextremen Chat-Gruppen angehört zu haben.

Die Fassade des Essener Polizeipräsidiums. Fast 30 Polizisten in Nordrhein-Westfalen stehen unter Verdacht, jahrelang rechtsextremen Chat-Gruppen angehört zu haben.

Der Rostocker SPD-Landtagsabgeordnete Julian Barlen fordert größere Aufmerksamkeit und konsequentes Reagieren innerhalb der Polizeieinheiten.

Nach der Aufdeckung rechtsextremer Chatgruppen bei der nordrhein-westfälischen Polizei hat der Rostocker SPD-Landtagsabgeordnete Julian Barlen größere Aufmerksamkeit und konsequentes Reagieren innerhalb der Polizeieinheiten gefordert. „Für jede Polizistin und jeden Polizisten und generell alle Angehörigen der Sicherheitsorgane muss es erste Dienstpfli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite