Mecklenburg-Vorpommern : Rund 300.000 Tiere bereits wegen Geflügelpest gestorben

von 04. April 2021, 10:12 Uhr

svz+ Logo
_202104041012_full.jpeg

Die Geflügelpest ist eine Infektionskrankheit. Von Oktober bis Ende März mussten im Nordosten viele Tiere deswegen sterben.

Schwerin | Im Zuge der Geflügelpest mussten in Mecklenburg-Vorpommern in den vergangenen Monaten rund 300.000 Tiere sterben. Dies seien mehr Tiere als in allen vorherigen Geflügelpestseuchen, teilte das Agrarministerium in Schwerin auf Anfrage mit. Die Geflügelpest grassiert den Angaben zufolge insbesondere im Winterhalbjahr von Ende Oktober bis in den April hin...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite