Rostock : Prozess um ehemaligen Neurochirurgen: Haft und Berufsverbot drohen

23-73726603_23-73944639_1442568165.JPG von 30. September 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Der angeklagte Neurochirurg (M.) mit seinen Anwälten Wolf Klink (l.) und Temba Hoch
Der angeklagte Neurochirurg (M.) mit seinen Anwälten Wolf Klink (l.) und Temba Hoch

Ein Arzt soll eine Frau aus Gewinnsucht zu einer überflüssigen Operation überredet haben – der Eingriff ging schief. Dafür soll er ins Gefängnis.

Heftige Vorwürfe hat sich ein ehemaliger Neurochirurg gestern von einem Staatsanwalt anhören müssen. Wenn sie denn zutreffen, dann ist eine Patientin von Thomas R. wegen des Mediziners ein Stück weit durch die Hölle gegangen. Weiterlesen: Anatomie-Nachhilfe fürs Gericht Geld statt Gesundheit Der 56-jährige Arzt habe sie rücksichtslos getäuscht, ihr Ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite