Mecklenburg-Vorpommern : Rezepte für einige Patienten auch ohne Arztbesuch

von 31. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Risikopatienten sollten sich Arztbesuche im Moment besonders gut überlegen. Für Folgerezepte reicht auch  ein Anruf. Foto: Sina Schuldt/dpa
Risikopatienten sollten sich Arztbesuche im Moment besonders gut überlegen. Für Folgerezepte reicht auch ein Anruf. Foto: Sina Schuldt/dpa

Um die Infektionsgefahr zu verringern, müssen Chipkarten im zweiten Quartal nicht in der Arztpraxis eingelesen werden.

Schwerin | Eine Selbstverständlichkeit, über die kaum noch jemand nachdenkt, wird in Zeiten der Corona-Pandemie plötzlich zum Problem: Beim ersten (Haus-)Arztbesuch in einem jeden Quartal muss von gesetzlich Krankenversicherten die elektronische Gesundheitskarte vorgelegt und vom Praxisteam eingelesen werden. Die Karte gilt als Nachweis der Versicherung und damit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite