Rekordüberschüsse im Landesetat : Kritik an Plänen für Extra-Millionen

von 25. Oktober 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Jeannine Rösler (Linke)
Jeannine Rösler (Linke)

Opposition murrt über Vorschläge der Regierung zum Umgang mit Etatüberschuss

Rekordüberschüsse im Vorjahr erlauben Mecklenburg-Vorpommern Extraausgaben in Millionenhöhe im kommenden Jahr. Um 73 Millionen Euro soll der bereits beschlossene Landesetat für 2019 nachträglich aufgestockt werden. Nach den Plänen der rot-schwarzen Koalition sollen 40 Millionen in die Digitalisierung fließen. Jeweils 15 Millionen Euro sind für zusätzli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite