Reform der Bedarfsplanung : Ärzte für alle?

Karin.jpg von 11. März 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Viele Ärzte halten die persönliche Diagnose und Behandlung für wichtig.

Viele Ärzte halten die persönliche Diagnose und Behandlung für wichtig.

Die bundesweite Bedarfsplanung soll endlich reformiert werden. Versorgungsforscher der Universität Greifswald sind daran beteiligt.

Es ist seit Jahren das selbe Spiel: Auf Arzttermine muss vielerorts wochen-, zum Teil monatelang gewartet werden. Die Zahl der Haus- und Facharztpraxen, die keine neuen Patienten mehr aufnehmen, steigt kontinuierlich. Das wissen auch die für die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung zuständigen Kassenärztlichen Vereinigungen. Doch müssen sie sich be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite