Bodenprivatisierung in MV : Linke fordert Verkaufsstopp für DDR-Acker

von 24. August 2021, 12:50 Uhr

svz+ Logo
In diesem Jahr will die BVVG in MV 2600 ehemals volkseigenen Acker zu Bestgebot privatisieren.
In diesem Jahr will die BVVG in MV 2600 ehemals volkseigenen Acker zu Bestgebot privatisieren.

In MV werden noch für 34000 Hektar DDR-Acker Käufer gesucht. Die Linke fordert, die Praxis des meistbietenden Verkaufs zu stoppen und dem Land die Böden zu übertragen.

Schwerin | Kein Ausverkauf auf dem Acker: Die Linken in MV haben ein sofortigen Privatisierungsstopp für ehemals volkseigene Agrarflächen in MV. Die bundeseigene Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG) sucht für die letzten 34 000 Hektar in Staatsbesitz noch Investoren. Weiterlesen: Ackerverkauf in MV geht in Schlussrunde „Anstatt die verblei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite