Unbewohntes Haus : Polizei vermutet Brandstiftung bei Feuer auf Usedom

Ein leerstehendes Gebäude auf Usedom hat in der Nacht zu Dienstag gebrannt.
1 von 5

Ein leerstehendes Gebäude auf Usedom hat in der Nacht zu Dienstag gebrannt.

Ein leerstehendes Gebäude auf Usedom hat in der Nacht zu Dienstag gebrannt.

von
02. Oktober 2018, 07:22 Uhr

Das Feuer in Karlshagen auf der Insel Usedom brach in der Nacht zu Dienstag gegen 00.32 Uhr aus. Das Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände stand leer und war unbewohnt. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Personen wurden nicht verletzt. Zur Höhe des Sachschadens können bislang noch keine Aussagen getroffen werden, so die Polizei.

Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Karlshagen, Peenemünde, Trassenheide, Bannemin, Wolgast, Zinnowitz, Zempin und Koserow im Einsatz. Der Kriminaldauerdienst des Kommissariats Anklam hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen. Über den Einsatz eines Brandursachenermittlers wird am Tage entschieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen