Gesundheitscheck im Stralsunder Zoo : Polarwolf-Nachwuchs in Top-Zustand

Die junge Polarwölfin Teja hat im Stralsunder Zoo erstmals Nachwuchs bekommen. Die fünf Welpen sind topfit, berichtet der Zoodirektor.

von
22. Juni 2020, 07:44 Uhr

Die fünf jungen Polarwölfe im Stralsunder Zoo haben den ersten Gesundheitscheck hinter sich. „Sie sind in einem top Zustand“, sagte Zoodirektor Christoph Langner nach der Untersuchung.

Sie haben sich gut entwickelt

Er habe ihr Haarkleid und ihr Gebiss kontrolliert und eine Wurmkur verabreicht. Anfangs habe es Bedenken gegeben, weil es der erste Wurf der jungen Wölfin Teja gewesen sei. Es hätte sein können, dass ihre Milch nicht für gleich fünf Welpen reicht, sagte Langner. Die drei kleinen Wölfinnen und zwei Rüden, die Ende April oder Anfang Mai in einer Höhle geboren wurden, hätten sich aber sehr gut entwickelt.

Wölfe vertragen Langner zufolge Medikamente gut, die auch bei Hunden angewandt werden.

Seit 13 Jahren die ersten Wolfsjungen

Die mit ihrem graubraunen Fell noch gut getarnten Welpen einzufangen, ist einer Tierpflegerin zufolge nicht ganz einfach gewesen. Für zwei Tiere habe sie in die 2,5 Meter tiefe Wurfhöhle kriechen müssen. Für die junge Frau, die seit fünf Jahren im Zoo arbeitet, ist es der erste Wolfsnachwuchs, den sie versorgt. 13 Jahre lang habe es keine Wolfsjungen mehr gegeben. Leitwolf Ragnar, der damals im Zoo zur Welt kam, erlebt späte Vaterfreuden: Mit 13 Jahren zählt er schon zu den Senioren.

Polarwölfe mit ihrem fast reinweißen Fell sind Langner zufolge in Nordamerika auf menschenleeren Inseln zu Hause. Sie werden sehr groß und sind an extreme Witterungslagen angepasst. Wölfe seien für Menschen faszinierende Tiere und spielten eine wichtige Rolle in der Kulturgeschichte. Aber das Verhältnis sei ambivalent, räumte Langner ein.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen