Plattdeutsch-Lehrbuch für MV : Reuters „Eikbom“ sall noch lang Tiet greunen

von 14. August 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Seit frühester Kindheit spricht Lehrbuch-Autor Wolfgang Hohmann, geboren 1949 in Güstrow, plattdeutsch. Seit Mitte der 70er-Jahre schreibt er niederdeutsche Kurzgeschichten und Anekdoten. Er gibt bereits seit längerer Zeit Plattdeutsch-Kurse.
Seit frühester Kindheit spricht Lehrbuch-Autor Wolfgang Hohmann, geboren 1949 in Güstrow, plattdeutsch. Seit Mitte der 70er-Jahre schreibt er niederdeutsche Kurzgeschichten und Anekdoten. Er gibt bereits seit längerer Zeit Plattdeutsch-Kurse.

Hinstorff bringt „Dat Plattdüütsch-Lihrbauk“ für Schulen in Mecklenburg-Vorpommern heraus

Als einen tief wurzelnden, standfesten „Eikbom an de See“ besang Fritz Reuter im 1860 bei Hinstorff erschienenen „Hanne Nüte“ seine geliebte plattdeutsche Muttersprache und war sich dessen gewiss, dass diese Bestand haben würde, auch dann „wenn wedder mal dusend von Johrn vergahn“ sein werden. Ein hoffnungsloser Optimist? Wohl nicht, denn fast 160 Jah...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite