Spatenstich in Wismar : Öko-Schlachthaus investiert in neue Anlage

von 02. September 2020, 19:50 Uhr

svz+ Logo
Geld vom Steuerzahler: Für das neue Schlachthaus von Heinz Gluth (2.v.r.) überreichte Agrarminister Till Backhaus (r.) gestern einen Förderbescheid von 280000 Euro.
Geld vom Steuerzahler: Für das neue Schlachthaus von Heinz Gluth (2.v.r.) überreichte Agrarminister Till Backhaus (r.) gestern einen Förderbescheid von 280000 Euro.

Mit dem Bau wird eine seit Jahren vorhandene Idee verwirklicht. Auch für Mecklenburg-Vorpommern ist es ein bedeutender Schritt.

Wismar | Neustart am Schlachtband: Erstmals wird in MV wieder in einen Schlachthof investiert. In Wismar beginnt der Bau einer Schlachtung für Bio-Schweine- und Rinder. Künftig wolle das Öko Schlachthaus Wismar jährlich etwa 200 Rinder von zwölf regionalen Öko-Höfen verarbeiten, kündigte Firmenchef Heinz Gluth am Mittwoch beim ersten Spatenstich in Wismar an. O...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite