Neue Impfprioritäten in MV : Wer jetzt länger auf seine Impfung warten muss

von 25. Februar 2021, 13:29 Uhr

svz+ Logo
Weil nicht genug Impfstoff zur Verfügung steht, wird in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb der zweithöchsten  Prioritätengruppe noch einmal priorisiert.
Weil nicht genug Impfstoff zur Verfügung steht, wird in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb der zweithöchsten Prioritätengruppe noch einmal priorisiert.

Für Lehrer und Erzieher müssen jetzt Krebs- und Lungenkranke, aber beispielsweise auch Polizisten länger warten.

Schwerin | Mit dieser Ankündigung haben viele Ältere und Chronisch Kranke ganz sicher nicht gerechnet: „Wir werden die Hälfte des Impfstoffs für die Kategorie 2 nutzen, um Erzieherinnen und Erzieher und Lehrerinnen und Lehrer mit den mobilen Impfteams zu impfen und die andere Hälfte für alle anderen Gruppen“, hatte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am M...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite