Neubrandenburg: Zwei Tatverdächtige nach Einbruchsdiebstahl auf Werkstoffhof gestellt

von
02. Oktober 2019, 11:55 Uhr

Am Dienstag gegen 23 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch einen aufmerksamen Zeugen gemeldet, dass er soeben gesehen hat, wie zwei männliche, dunkel bekleidete Personen durch ein Loch im Zaun vom Gelände eines Werkstoffhofes in der Ihlenfelder Straße in Neubrandenburg gekrochen sind. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten die Beamten auf Höhe der Tankstelle in der Spohnholzer Straße zwei männliche, dunkelgekleidete Personen mit Rucksäcken feststellen. Es handelte sich hierbei um zwei polizeibekannte 33- und 34-jährige Tatverdächtige aus Neubrandenburg.

Bei der anschließenden Durchsuchung der mitgeführten Rucksäcke wurden diverse ältere und gebraucht aussehende elektrische Gegenstände aufgefunden und sichergestellt. Daraufhin wurden die Tatverdächtigen zum Polizeihauptrevier Neubrandenburg verbracht und von den Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg als Beschuldigte vernommen. Dabei räumten die Tatverdächtigen den Einbruchsdiebstahl ein.

Nach der Beschuldigtenvernehmung wurden die Tatverdächtigen aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen