Neubrandenburg : Urteil im Prozess um schweren Kindesmissbrauch gefallen

von 21. Oktober 2021, 17:16 Uhr

svz+ Logo
Der Angeklagte soll einen Neunjährigen mehrfach schwer missbraucht haben.
Der Angeklagte soll einen Neunjährigen mehrfach schwer missbraucht haben.

Ein Mann fährt mit seinem Stiefsohn durch Deutschland, um ihn anderen zum sexuellen Missbrauch zu überlassen. Das unglaubliche Szenario, das zum „Missbrauchskomplex Münster“ gehört, hat sich auch in Vorpommern ereignet.

Neubrandenburg | In einem weiteren Prozess im sogenannten Missbrauchskomplex Münster hat das Landgericht Neubrandenburg einen Angeklagten zu einer langen Freiheitsstrafe verurteilt. Der 36-jährige Mann aus Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald) soll für acht Jahre und neun Monate ins Gefängnis, wie Richterin Daniela Lieschke am Donnerstag sagte. Er wurde des schweren sex...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite