Neubrandenburg: Täter bei Wohnungseinbruch durch Mieterin gestört

von
04. März 2020, 12:03 Uhr

Am 03.03.2020 gegen 20:10 Uhr kam es in der Petrosawodsker Straße in Neubrandenburg zu einem Einbruch in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses, bei welchem ein Täter durch die anwesende Mieterin bei der Tatausführung gestört wurde.

Demnach hielt sich die 49-jährige deutsche Wohnungsmieterin zur besagten Zeit alleine in ihrer Wohnung im Wohnzimmer auf, als plötzlich ihr Hund anfing in Richtung Schlafzimmer zu bellen. Die Geschädigte sah daraufhin nach und erblickte beim Betreten des Schlafzimmers eine dunkle Gestalt am geöffneten Schlafzimmer. Die Geschädigte schrie die Person an, woraufhin diese sofort unerkannt flüchtete.

Zuvor hatte sich der Täter offenbar unbemerkt auf den Balkon der Erdgeschosswohnung begeben und das Schlafzimmerfenster gewaltsam geöffnet, was allerdings durch den Hund der Geschädigten bemerkt wurde. Die Geschädigte verständigte anschließend die Polizei.

Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos. Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg im Einsatz. Die Ermittlungen wurden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg aufgenommen.

Wir bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer sachdienliche Angaben zum Sachverhalt geben kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 0395- 5582 5224 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen