Nachfolgezentrale MV : Firma sucht Chef, Chef sucht Firma: Online-Partnerbörse für Unternehmer

Unternehmer, die einen Betrieb verkaufen wollen und Leute, die einen übernehmen wollen, können jetzt online auf die Suche gehen. Die Bürgschaftsbank MV hat ein Nachfolgeportal geschaltet. Es funktioniert wie eine Partnerbörse.

svz.de von
13. Dezember 2018, 14:24 Uhr

Unternehmer haben in Mecklenburg-Vorpommern künftig eine größere Chance, einen Betriebsnachfolger zu finden. Sie können neuerdings einen Online-Suchauftrag bei der Nachfolgezentrale der Bürgschaftsbank in Schwerin auslösen, sagte der Teamleiter für Unternehmensnachfolge, Frank Bartelsen, am Donnerstag. Umgekehrt können Interessenten, die einen Betrieb übernehmen oder eine Existenz gründen wollen, sich bei der Nachfolgezentrale melden. Seit dem Freischalten eines Online-Portals vor gut zwei Wochen gebe es einen bemerkenswerten Zulauf, sagte Bartelsen. Die Übernahmeinteressenten würden leicht überwiegen.

Punktesystem bringt Chefs und Firmen zusammen

Im Land gibt es nach Angaben der Wirtschaftskammern fast 27 000 Unternehmer, die älter als 55 Jahre sind und in den kommenden Jahren ihre Nachfolge regeln müssen. Wenn sich niemand in der Familie oder der Firma findet, muss extern ein neuer Chef gesucht werden. „Das Portal funktioniert wie eine Partnerbörse nach einem Punktesystem“, erklärte Bartelsen. Unternehmer und Interessenten lassen sich mit ihren Daten und Wünschen registrieren. Bei der Übereinstimmung in vielen Punkten vermittelt die Nachfolgezentrale ein erstes Gespräch. Die wichtigsten Punkte seien naturgemäß die Branche und der Standort, sagte er.

Die Nachfolgezentrale wurde 2015 gegründet. In den ersten beiden Jahren wurden rund 300 Suchaufträge auf Papier bearbeitet - bis es ohne technische Hilfe nicht mehr ging und das Nachfolgeportal ins Leben gerufen wurde, wie Bartelsen berichtete. Eine solche Portallösung sei ihm aus keinem anderen Bundesland bekannt. Andere Börsen arbeiteten zum Beispiel mit Inseraten. Viele Unternehmer wollten aber ihre Absichten nicht zu zeitig öffentlich machen, ihnen sei die Vertraulichkeit wichtig.

Erfolg erst Jahre später messbar

Wie Koordinatorin Anne-Cathrin Lüttke sagte, hat das zweiköpfige Team bisher 30 Unternehmensnachfolgen vermittelt. Die Erfolgsquote solle aber steigen. Da sich Unternehmer jedoch idealerweise schon viele Jahre vor einer Übergabe melden, ist der Erfolg erst spät messbar.

Unter den Übernahmeinteressenten sind Lüttke zufolge viele Rückkehrer aus den alten Bundesländern, die wieder in ihre Heimat wollen. Sie kämen zumeist aus einem Angestelltenverhältnis. Auf großes Interesse stoße die Nachfolgezentrale auch bei Studenten. Das Portal ist für die Nutzer kostenlos.

Die meisten Suchaufträge kamen bisher aus dem Handwerk, an erster Stelle aus dem Baugewerbe, gefolgt von Gastronomie und Hotellerie. Auch Ärzte oder Landwirte könnten sich melden. 

>> Ein Klick auf das Bild und Sie werden auf die Webseite der Nachfolgezentrale geleitet

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen