Nach dem Scheitern der Theaterfusion : Ab Januar Tarif für Theaterleute in Neubrandenburg/Neustrelitz

Das Landestheater in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern).

Das Landestheater in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern).

Das Land und die kommunalen Träger des Theaters haben sich am Montag auf eine langfristige Finanzierung der TOG geeinigt.

svz.de von
17. Dezember 2018, 15:53 Uhr

Die Mitarbeiter der Theater- und Orchestergesellschaft (TOG) Neubrandenburg/Neustrelitz werden ab Januar 2019 nach Tarif bezahlt. Das Land und die kommunalen Träger des Theaters haben sich am Montag auf eine langfristige Finanzierung der TOG geeinigt, wie die Stadt Neubrandenburg mitteilte. Der Pakt gelte bis 2028. Details wurden nicht mitgeteilt.

Weiterlesen: Sven Müller wird Intendant in Neubrandenburg/Neustrelitz

Anfang 2018 war die vom Land geplante Theaterfusion zwischen den Häusern in Stralsund und Greifswald mit Neubrandenburg und Neustrelitz gescheitert. Landrat Heiko Kärger (CDU), Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt (parteilos) und der Neustrelitzer Bürgermeister Andreas Grund (parteilos) zeigten sich mit dem jetzt erzielten Ergebnis zufrieden. „Wir haben nach langen Verhandlungen mit dem Land ein Stück Kultur unserer Region bewahren können und gleichzeitig für die Mitarbeiter, die seit vielen Jahren unter Tarif bezahlt werden, mit der Tarifanpassung eine einvernehmliche Lösung gefunden“, erklärten sie gemeinsam.

Weiterlesen: 8500-facher Protest gegen Theaterfusion

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen