Mecklenburg-Vorpommern : Nach Genting nun auch Hilfen für Aida-Flotte

von 04. Juni 2020, 19:21 Uhr

svz+ Logo
1985300_3240237_2020052714156

Die Rostocker Reederei benötigt voraussichtlich 500 Millionen Euro.

Die Corona-Krise schlägt in der maritimen Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern immer stärker durch: Nach den massiven Ausfällen durch die seit Wochen eingestellten Kreuzfahrten müsse die Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Staatshilfen beantragen, teilte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Donnerstag gegenüber unserer Zeitung mit. Weiterlesen: Aida ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite