Nach Großbrand in Alt Tellin : Wohin mit 2000 Tonnen Tierkadavern?

von 27. April 2021, 14:29 Uhr

svz+ Logo
Nur wenige Tiere konnten den Flammen entkommen.
Nur wenige Tiere konnten den Flammen entkommen.

Der verheerende Brand in einer Schweinezuchtanlage stellt Behörden und Betreiber vor Probleme. Nur ein Teil der Tierkadaver kann auf übliche Weise entsorgt werden.

Alt Tellin | Vier Wochen nach dem Großbrand in der Ferkelzuchtanlage Alt Tellin (Vorpommern-Greifswald) ist die Entsorgung der etwa 55.000 Tierkadaver noch nicht abgeschlossen. Wie ein Sprecher des Schweriner Umweltministeriums am Dienstag mitteilte, forderte Landesagrarminister Till Backhaus (SPD) den Betreiber der Anlage - die Landwirtschaftliche Ferkelzucht Deu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite