Mordprozess um Leonie : Verwandte des Angeklagten als Zeuge geladen

Am Freitag wird der Prozess am Neubrandenburger Landgericht fortgesetzt.

von
31. Oktober 2019, 19:23 Uhr

Im Mordprozess um den Tod der sechsjährigen Leonie aus Torgelow (Vorpommern-Greifswald) sollen nun Verwandte des angeklagten Stiefvaters aussagen. Am Freitag werden mehrere am Landgericht Neubrandenburg erwartet. Die Verwandten des 28-Jährigen sollen unter anderem schildern, was sie bei Besuchen in den Wohnungen der Familie in Wolgast und ab Mitte 2018 in Torgelow erlebt haben.

Leonie war am 12. Januar tot und mit Verletzungen, die von schweren Misshandlungen herrühren sollen, in der Wohnung gefunden worden. Dem Stiefvater wird deshalb Mord durch Unterlassen und Misshandlung von Schutzbefohlenen vorgeworfen. Er schweigt bisher vor Gericht.

Auch gegen die Mutter wird ermittelt

Der Mann soll das Mädchen laut Staatsanwaltschaft im Vorfeld mehrfach so misshandelt haben, dass es infolge der Verletzungen starb. Auch beim zweijährigen Bruder Leonies waren danach Verletzungen festgestellt worden, die ebenfalls auf grobe Misshandlungen schließen lassen.

Der leibliche Vater beider Kinder tritt im Prozess als Nebenkläger auf und hat dem Angeklagten und seiner Ex-Frau vorgeworfen, dass er die Kinder lange nicht sehen durfte, damit die Misshandlungen nicht bekannt wurden. Auch gegen die 25-jährige Mutter wird in dem Zusammenhang ermittelt, weil sie nicht eher Hilfe geholt hat.

Mehr zum Thema:

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen