Stasi-Akten : „Monströses Denkmal“

von 03. Juni 2020, 21:00 Uhr

svz+ Logo
Auch in der Neubrandenburger Außenstelle lagern zahlreiche Säcke mit zerrissenen Stasi-Akten.
Auch in der Neubrandenburger Außenstelle lagern zahlreiche Säcke mit zerrissenen Stasi-Akten.

In ganz Ostdeutschland gerät die Transformation der Stasi-Unterlagenbehörde BStU in das Bundesarchiv zur verkehrten Welt.

So richtig will die Akten offenbar niemand haben. Obwohl es ein klares und genehmigtes Konzept für die Überführung der Stasi-Unterlagen aus der Zentrale in Berlin und den 12 Außenstandorten in den früheren Bezirksstädten in das Bundesarchiv gibt, schwadronieren die Bundesländer nun schon seit Jahren darüber, wohin die künftigen fünf Außenstandorte des ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite