„Mister Germany 2019“ : Von Profiboxer bis Student: In Linstow wird der schönste Mann Deutschlands gekürt

(c)pen_fotografie img_5526 (3)
1 von 2

Südlich von Rostock wird am Samstag Deutschlands schönster Mann gesucht. Es ist die 25. Auflage von „Mister Germany“. Im Rennen sind unter anderem drei Studenten und ein Profiboxer.

svz.de von
05. Dezember 2018, 11:55 Uhr

Der schönste Mann Deutschlands wird an diesem Samstag beim „Mister Germany“-Finale in Linstow (Landkreis Rostock) ermittelt. Bei der 25. Auflage des Wettbewerbes treten 16 junge Männer an, wie Simone Zimmermann von der Miss Germany Corporation (MGC Oldenburg) der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Finalisten werden auf der Internetseite des Veranstalters in weißen Hemden, aber wegen neuer Datenschutzrichtlinien nur noch mit Vornamen gezeigt.

>> Hier geht es zur Übersicht der Kandidaten

Sie kommen aus zwölf Bundesländern oder haben sich als „Mister Nord-, Mittel- und Westdeutschland“ sowie „Mister Internet“ durchgesetzt.

Für den Jubiläumswettbewerb gab es 1112 Bewerber, erklärte Zimmermann. Im Vorjahr hatte der 21 Jahre alte Polizist und Leichtathlet Pascal Unbehaun aus Erfurt den Wettbewerb gewonnen.

Weiterlesen: Video: Polizist aus Thüringen ist „Mister Germany 2018“

Die Finalisten müssen sich in Linstow in zwei Durchgängen im Anzug und mit freiem Oberkörper in Jeans dem Publikum und Jury zeigen. Dazu gibt es Interviews.

Die Endrundenteilnehmer sind diesmal zwischen 20 und 29 Jahren alt. Keine eigenen Vertreter haben diesmal Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Am häufigsten unter den Finalisten sind in diesem Jahr Studenten.

Dazu kommen mit „Mister Niedersachsen“ Artur Werschinin ein Profiboxer, aber auch Webdesigner, ein Psychologe und ein Mechatroniker sind dabei. Der Jüngste ist mit 20 Jahren Alexander Speiser aus Karlsruhe (Baden-Württemberg), der Älteste mit 29 Jahren „Mister Bremen“ Adriaan van Veen.

Eine Regel für Bewerber beim „Mister-Titel“ ist, - wie die „Miss-Bewerberinnen“ auch - dass sie noch keine Kinder haben. Ganz auf junge Damen müssen die Besucher in Linstow aber nicht verzichten: Aus zahlreichen weiblichen Bewerberinnen wird „Miss Mecklenburg-Vorpommern“ gewählt, die Anfang Februar 2019 in Rust am Finale der „Miss Germany“ teilnehmen darf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen