Misshandlung eines Behinderten : Mildere Strafen im Goldberger Folterprozess möglich

23-73726603_23-73944639_1442568165.JPG von 05. März 2020, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Prozess fertig.jpg

Elf Angeklagte sollen einen geistig Behinderten gefoltert und sexuell misshandelt haben.

Die älteste Angeklagte kämpfte sichtlich mit den Tränen, nachdem ihre Anwältin ihr mitgeteilt hatte, welche Strafe sie möglicherweise zu erwarten hat. Die 41-Jährige hatte bislang offenbar mit einem milderen Urteilsspruch gerechnet. Auch eine 36-jährige Mitangeklagte, Mutter mehrerer Kinder, hatte mit der Aussicht auf mehrere Jahre Haft innerlich schwe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite