Probleme mit Impfgruppe zwei : Ministerpräsidentin Schwesig kündigt weiteren Impfgipfel an

von 11. März 2021, 11:07 Uhr

svz+ Logo
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, im Landtag.
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, im Landtag.

Die Impfungen sind für die nächste Kategorie geöffnet. Für den Andrang reichen aber weder Strukturen noch Impfstoff.

Schwerin | Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat Probleme bei der Umsetzung der Impfstrategie eingeräumt. Mit der Öffnung der Corona-Schutzimpfungen für die Kategorie zwei mit chronisch Kranken, Erziehern, Lehrern und Polizisten wachse die Zahl der Betroffenen rapide an, ohne dass schon genügend Impfstoff bereitstehe. „Das ist das Kernproblem“, sagte Sc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite