MVs Ministerpräsidentin in Defa-Film entdeckt : Die „Verbotene Liebe“ der Manuela Schwesig

23-11368466_23-66108087_1416392671.JPG von 18. September 2020, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Szene aus dem DDR-Film “Verbotene Liebe“
Szene aus dem DDR-Film “Verbotene Liebe“

Manuela Schwesig taucht als 15-jährige Schauspielerin in einer DVD-Box im Film „Verbotene Liebe“ auf

„Ja, sie ist es.“ „Nein, das kann nicht sein.“ „Das ist doch ein Fake, lasst mich damit in Ruhe“, empört sich der Chefredakteur. Als die kleinen Filmschnipsel auf den Smartphones am Freitag in der Redaktion von Hand zu Hand gingen, ungläubiges Staunen und hier und da ein schiefes Schmunzeln. Natürlich nur wegen der nicht ganz jugendfreien Zitate. Und, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite