Reise nach Moskau : Schwesig ehrt Gorbatschow

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsdientin Manuela Schwesig (SPD) reist nach Moskau. Im Gepäck: eine Medaille für Gorbatschow.

svz.de von
29. Oktober 2018, 20:00 Uhr

Zwei Wochen nach dem Russlandtag in Rostock reist Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Donnerstag und Freitag nach Moskau. Sie werde dort die Festrede bei der Veranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Deutsch-Russischen Forums halten und die „Medaille für besondere Verdienste um das Land Mecklenburg-Vorpommern im vereinten Europa und der Welt“ für Michail Gorbatschow an einen Vertreter der Gorbatschow-Stiftung aushändigen, teilte die Staatskanzlei am Montag in Schwerin mit. Außerdem treffe Schwesig den russischen Industrie- und Handelsminister, Denis Manturow.„Wer Kontakte ausbauen will, muss dran bleiben“, erklärte Schwesig.„Deshalb war für mich klar, dass ich nach meiner Reise nach St.

Petersburg 2017 in diesem Jahr der russischen Hauptstadt einen Besuch abstatten möchte.“ Das Deutsch-Russische Forum verbinde beide Länder und stehe für Dialog auch in schwierigen Zeiten.

Mit Schwesig wird die Bevollmächtigte des Landes beim Bund, Bettina Martin, nach Moskau reisen, wie es hieß. Sie wollen den Angaben zufolge mit Unternehmern und Parlamentariern aus beiden Ländern zusammentreffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen