Schwieriger Corona-Gipfel : Merkel gegen Schwesig-Vorstoß für „kontaktlosen Urlaub“

von 22. März 2021, 18:33 Uhr

svz+ Logo
Urlauber sind nach Sonnenuntergang auf der Seebrücke von Graal-Müritz unterwegs.
Urlauber sind nach Sonnenuntergang auf der Seebrücke von Graal-Müritz unterwegs.

Das Treffen von Kanzlerin und Ministerpräsidenten war geprägt von Spannungen. Lockdown wird bis 18. April verlängert.

Berlin | An dieser Stelle ist für Angela Merkel Schluss. Als bei den Bund-Länder-Beratungen Manuela Schwesig und vier weitere Ministerpräsidenten erklären, ihren Bürgern trotz der dritten Corona-Welle samt Virusvarianten „kontaktlosen Urlaub“ im eigenen Bundesland erlauben zu wollen, zieht die Kanzlerin am Montagabend auf einmal ihre ganz persönliche Corona-No...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite