Mehr Einbeziehung gewünscht : Beteiligung im Landtag: Lasst die Kinder und Jugendlichen mitmachen

von 12. Juni 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Jugendliche sind viel politischer, als ihnen oft zugestanden wird. Darum könnten sie auch im Landtag viel bewegen.
Jugendliche sind viel politischer, als ihnen oft zugestanden wird. Darum könnten sie auch im Landtag viel bewegen.

Die Anhörungsreihe „Jung sein in Mecklenburg-Vorpommern“ wurde 2018 gestartet und beschäftigt sich in acht Sitzungen mit Jugendthemen.

Es muss nicht unbedingt ein hoher Zaun sein. Um einen Spiel- oder Sportplatz vor mutwilliger Zerstörung zu schützen, präsentiert Professor Waldemar Stange von der Leuphana Universität in Lüneburg ein simples Rezept: Die Planer müssten einfach die Kinder und Jugendlichen mit einbeziehen. „Wenn die Jugendlichen an der Gestaltung solcher Plätze beteiligt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite