Greifswald/München : Forscher aus MV finden neuen Ansatz zur Behandlung von Meningitis

Neues Mittel im Kampf gegen die bakterielle Meningitis gefunden?

von
16. August 2019, 13:55 Uhr

Mediziner der Universitäten Greifswald und München haben nach eigenen Angaben einen neuen Ansatz zur Behandlung von bakterieller Hirnhautentzündung gefunden. So sei ein bestimmtes Protein für Verbreitung und Überleben der Erreger Pneumokokken im Hirnwasser bedeutsam und könnte einen Angriffspunkt bei der Behandlung der Hirnhautentzündung darstellen, teilte die Unimedizin Greifswald am Freitag mit. An der vom Bundesgesundheitsministerium geförderten Studie waren auch Forscher aus Norwegen und den USA beteiligt.

Bakterielle Meningitis kann tödlich sein

Die bakterielle Meningitis ist laut den Angaben für 0,6 Przent aller Todesfälle weltweit verantwortlich und gehört damit zu den zehn wichtigsten Infektionen. Bei älteren und Risiko-Patienten würden 80 Prozent der Erkrankten sterben. Ein Problem bei der Behandlung sei die zunehmende Antibiotikaresistenz der Pneumokokken, weshalb neue Behandlungsansätze gefunden werden müssten.

In dem Forschungsprojekt isolierten die Mediziner Pneumokokken aus dem Hirnwasser von Mäusen. Dabei fanden sie nach eigenen Worten ein sogenanntes Transporteiweiß, das bei der Infektion verstärkt produziert wurde. Fehlt dieses Protein den Pneumokokken jedoch, treten den Erkenntnissen zufolge weniger Hirnblutungen auf und weniger Immunzellen wandern in den Entzündungsherd ein. Die Bakterien könnten dann außerdem die Blut-Hirn-Schranke nur in geringem Ausmaß überschreiten.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen