Wirtschaftsredakteur der SVZ ausgezeichnet : Medienpreis Rufer in MV vergeben Journalistenpreis

Das Logo und der Schriftzug der Industrie- und Handelskammer
1 von 2

Das Logo und der Schriftzug der Industrie- und Handelskammer

Ausgezeichnet werden journalistische Leistungen, die in allgemein verständlicher Form über wirtschaftlich komplexe Sachverhalte in MV berichten.

von
07. September 2018, 15:20 Uhr

Wirtschaftsredakteur Torsten Roth gehört zu den Preisträgern des diesjährigen “Rufer-Preis“  der Industrie- und Handelskammern. Der Preis würdigt journalistische Leistungen, die in allgemein verständlicher Form komplexe wirtschaftliche Sachverhalte in MV aufgreifen. Eine Jury aus IHK-Vertretern und den Chefredaktionen der Medienhäuser des Landes wählen die Preisträger nach einem Punktesystem aus.

Sieger in der Kategorie Print wurde DPA-Landesbüroleiter Frank Pfaff mit einer Reportage, die als Blickpunkt in der SVZ/NNN erschienen war. Die Kategorie Fernsehen gewann Lutz Hoffmann mit einer TV-Analyse in der MDR-Reihe „Wem gehört der Osten“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Hörfunk-Preisträgerin ist Wiebke Keuneke für das Radio-Feature “Erdbeerium - Die Früchtchen der Familie Dahl“. Den Online-Preis gewann  Ralph Schikpke für das Web-Feature über die “MeckSchweizer“, einen genossennschaftlichen regionalen Wirtschaftskreislauf an der Müritz.
 

„68 Beiträge wurden dieses Jahr eingereicht, so viele gab es noch nie in der zehnjährigen Geschichte des RUFERs. Das verdeutlicht, dass der RUFER bei den Medienvertretern, die über Mecklenburg-Vorpommern berichten, angekommen ist“, so Claus Ruhe Madsen, Präsident der IHK zu Rostock, die dieses Jahr den RUFER ausrichtete.

Mit der Verleihung des Medienpreises erhalten die Preisträger nicht nur die Summe von je 2.000 Euro je Kategorie und 500 Euro im Bereich Online, sondern auch eine Skulptur, geschaffen von der Künstlerin Dorothea Maroske.

Gewinner:

In der Kategorie Print hat Frank Pfaff mit seinem Beitrag „Das Fünf-Dorsch-Problem“ gewonnen. Auch dem SVZ-Redakteur Torsten Roth mit seinem Beitrag „Zurück an die Küste“ wurde Anerkennung zuteil.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

In der Kategorie Hörfunk konnte sich Wiebke Keuneke mit dem Beitrag „Erdbeerium – Die Früchtchen der Familie Dahl" durchsetzen.

Die weiteren Gewinner erfahren Sie hier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen