Mecklenburg-Vorpommern : Erste Corona-Intensivpatienten aus Sachsen wurden aufgenommen

von 22. Dezember 2020, 14:15 Uhr

svz+ Logo
Ein Corona-Intensivpatient aus Sachsen wird aus einem Hubschrauber in einen Krankenwagen verladen, nachdem der Notarzt-Hubschrauber der Luftrettung in der Universitätsmedizin Rostock gelandet ist.

Ein Corona-Intensivpatient aus Sachsen wird aus einem Hubschrauber in einen Krankenwagen verladen, nachdem der Notarzt-Hubschrauber der Luftrettung in der Universitätsmedizin Rostock gelandet ist.

Die Unimedizin Rostock nahm zwei schwer an Covid-19 Erkrankte auf.

Mehrere Corona-Intensivpatienten aus Sachsen sind in Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen worden. Die Unimedizin Rostock übernehme vorerst zwei schwer an Covid-19 Erkrankte, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag in Schwerin mit. "Die Lage vor allem in Ostsachsen ist ernst. Aktuell haben wir noch ausreichend Kapazitäten, um den sächsischen Kollege...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite