Kritik der Datenschutzbehörde : Mecklenburg-Vorpommern geht zu lax mit personenbezogenen Daten um

von 17. März 2021, 00:01 Uhr

svz+ Logo
/Illustration
/Illustration

MV benutzt laut Datenschutzbeauftragten und Rechnungshof viele IT-Programme, die Daten in die USA übermitteln.

Schwerin | Die Landesregierung muss nach Auffassung des Landesbeauftragten für Datenschutz und dem Landesrechnungshof erheblich mehr für die Datensicherheit tun. „Eine Vielzahl der in diesem Land genutzten Betriebssysteme, Büro-Anwendungen oder auch Videokonferenzlösungen lässt sich nicht betreiben, ohne dass personenbezogene Daten an Dritte abfließen“, kritisie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite