Mecklenburg-Vorpommern : Warn-App soll fehlende Sirenen ersetzen

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von 16. September 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Seit einem Jahr können sich Rostocker über die HRO!-App Warn- und Notfallhinweise direkt aufs Smartphone und Tablet schicken lassen.
Seit einem Jahr können sich Rostocker über die HRO!-App Warn- und Notfallhinweise direkt aufs Smartphone und Tablet schicken lassen.

Kein flächendeckendes Warnsystem mit Weckeffekt in MV. „Nina“ warnt über Smartphone.

Brände, schwere Unwetter oder Hochwasser – Mecklenburg-Vorpommern will sein Warnsystem für die Bevölkerung ausbauen. Das Problem: Anfang der 1990er-Jahre waren aus Kostengründen vielerorts Sirenen aus DDR-Zeiten demontiert worden. Ein flächendeckendes Wa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite