Generationswechsel in der Kita : Mehr als 3000 Stellen müssen in MV neu besetzt werden

von 17. Juni 2021, 16:40 Uhr

svz+ Logo
Jährlich gehen jetzt  400  Kita-Erzieherinnen in Mecklenburg-Vorpommern  in Rente -  um  die  Betreuung  der  Mädchen und  Jungen  weiter  sicherzustellen, startet das Land  jetzt  eine   Fachkräfteoffensive.
Jährlich gehen jetzt 400 Kita-Erzieherinnen in Mecklenburg-Vorpommern in Rente - um die Betreuung der Mädchen und Jungen weiter sicherzustellen, startet das Land jetzt eine Fachkräfteoffensive.

Zwei Fünftel der Beschäftigten geht demnächst in Rente. Eine neue Prognos-Analyse deckt einen Bedarf von weiteren 3000 Stellen auf.

Schwerin | In den kommenden Jahren werden Kitas in Mecklenburg-Vorpommern in Größenordnungen Personal ersetzen müssen, denn zwei Fünftel der knapp 12 800 dort Beschäftigten sind 50 Jahre oder älter. Das ist ein Ergebnis der am Donnerstag vorgestellten Analyse zur Situation und Entwicklung des Fachkräftebedarfs in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegen, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite