Jobverlust und Kurzarbeit : Massive private Verschuldung durch Corona in MV erwartet

von 18. April 2021, 17:00 Uhr

svz+ Logo
Die laufenden Kosten übersteigen die Einnahmen.
Die laufenden Kosten übersteigen die Einnahmen.

Bereits jetzt sind 140.000 Erwachsene in MV verschuldet. Experten warnen: Das dicke Ende kommt noch!

Schwerin | Mecklenburger und Vorpommern halten in der Corona-Krise ihr Geld zusammen. Die Verschuldung privater Haushalte ist im ersten Jahr der Pandemie nicht gestiegen. Die Zahl der Privatinsolvenzen war 2020 sogar laut Wirtschaftsdatei Criffbürgel auf 1600 Verfahren gesunken. Doch Experten wie Katja Rosendahl von der Schuldnerberatung der Volkssolidarität in ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite