Mecklenburg-Vorpommern : Schwesig verteidigt Engagement des Landes für Nord Stream 2

von 14. Januar 2021, 16:40 Uhr

svz+ Logo
Schlepper ziehen das russische Rohr-Verlegeschiff 'Fortuna' aus dem Hafen auf die Ostsee.
Schlepper ziehen das russische Rohr-Verlegeschiff "Fortuna" aus dem Hafen auf die Ostsee.

Manuela Schwesig (SPD) steht hinter der Gründung einer Umweltstiftung.

Schwerin | Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat die Gründung einer Umweltstiftung, die auch die Fertigstellung der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 unterstützen soll, gegen Kritik aus Politik und Umweltschutzverbänden verteidigt. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite