Mängelmelder in Stralsund : Einwohner teilen per App Missstände mit

201 Hinweise auf kleinere und größere Missstände in Stralsund in eineinhalb Monaten

von
18. Juli 2019, 15:58 Uhr

Stralsunds Einwohner machen rege Gebrauch von einem Mängelmelder, den die Hansestadt Anfang Juni eingerichtet hat.

In eineinhalb Monaten seien 201 Hinweise auf kleinere und größere Missstände im Stadtbild eingegangen, teilte Ordnungsamtsleiter Heino Tanschus am Donnerstag mit. Spitzenreiter seien Anzeigen zu illegalem Müll, gefolgt von kaputten, fehlenden oder auch verdeckten Straßenschildern. Auf Platz drei der Häufigkeit stehen die Grünflächen der knapp 60.000 Einwohner zählenden Stadt.

Für das Melden von Mängeln kann eine Handy-App genutzt werden. Über diese kann man der Stadtverwaltung ein Foto und eine Beschreibung schicken. So finden sich auf der Internetseite Fotos von Müll zwischen Garagen, von nicht gemähten Rasenflächen, einem seit Monaten abgestellten, abgemeldeten Auto, zerstörten Bänken, Graffiti, alten Wahlplakaten und einem offenen Stromkasten.

Die Bearbeitung der angezeigten Mängel dauert der Stadtverwaltung zufolge ganz unterschiedlich lange. Nicht gelöst würden Fälle, für die andere Behörden zuständig seien. So würden Mitteilungen über illegalen Sperrmüll an den Landkreis Vorpommern-Rügen weitergereicht, hieß es.

>> Hier geht es zum Mängel-Melder

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen