Malchin: Zeugenaufruf nach Einbruch in Dienstleistungszentrum

von
18. Juli 2019, 14:39 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es zu einem Einbruch in das Dienstleistungszentrum in der Heinrich-Heine-Straße in Malchin gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zum umfriedeten Gelände geschafft und sind dann gewaltsam in das Objekt eingebrochen. In dem Gebäude wurden insgesamt drei Praxen bzw. Firmen angegriffen, wobei die Täter einen erheblichen Sachschaden verursacht haben. Sie entleerten einen Feuerlöscher in dem Gebäude. Zudem durchsuchten die Täter sämtliches Mobiliar und entwendeten eine geringe Menge Bargeld. Zu der genauen Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nichts gesagt werden. Er wird aber mindestens 10.000 Euro betragen.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, richten diese bitte an die Polizei in Malchin unter 03994-231 224 oder im Internet www.polizei.mvnet.de.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen