Naturschutz : MV will Kommunen bei Sanierung von Gewässern unterstützen

23-61634192.JPG

750 Kilometer Gewässer betroffen

von
03. Dezember 2018, 16:02 Uhr

Die Kommunen im Nordosten können laut Agrarminister Till Backhaus (SPD) beim Gewässerschutz auf Hilfe des Landes zählen. Konkret geht es um landesweit 750 Kilometer Gewässer, die in unterirdische Kanäle und Rohre in mehr als 2,5 Meter Tiefe verlegt wurden und in den kommenden Jahren saniert werden müssten, sagte Backhaus am Montag bei der Versammlung der Wasser- und Bodenverbände des Landes in Warnemünde. Für die Sanierung sei mit Kosten von insgesamt 350 Millionen Euro zu rechnen. Derzeit suchen Agrar-, Innen- und Finanzministerium sowie die Wasserverbände nach Lösungen, hieß es.

Das EU-Ziel, bis 2027 einen Großteil der Gewässer in den Mitgliedsstaaten zu renaturieren, nannte Backhaus nicht realistisch.

Der Schutz von Wasserressourcen und Umwelt sei wichtig, doch es müsse auch genügend Zeit für die Organisation der Maßnahmen und für die Einbeziehung betroffener Anwohner geben. Die Linksfraktion drängte auf eine gemeinsame Lösung, um die so genannte Wasserrahmenrichtlinie doch rechtzeitig umzusetzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen