MV holt beim Internet auf : Neun von zehn Haushalten haben Zugang

Schnelles Internet auf dem Lande ist das Ziel.
Schnelles Internet auf dem Lande ist das Ziel.

Bundesweit hatten im vergangenen Jahr 92,7 Prozent der Haushalte einen Internetanschluss oder -zugang.

von
20. Juni 2019, 14:52 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern hat beim Internet in den vergangenen Jahren stark aufgeholt. Verfügten im Jahr 2008 nur gut die Hälfte aller Haushalte (54,5 Prozent) über Zugang ins weltweite Datennetz, waren es fünf Jahre später 74 Prozent und noch einmal fünf Jahre später 89,8 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Schwerin mitteilte. Bundesweit hatten im vergangenen Jahr 92,7 Prozent der Haushalte einen Internetanschluss oder -zugang.

Über die Leistungsfähigkeit der Anschlüsse sagt die Statistik nichts aus

Auch bei der Ausstattung mit Computern hat der Nordosten den Angaben zufolge aufgeschlossen. Im vergangenen Jahr hatten 86 Prozent aller Privathaushalte mindestens einen PC - bundesweit traf dies auf 90,4 Prozent zu. Dabei sind mobile Geräte, wie Notebook, Laptop oder Tablet, zunehmend beliebt: Während 2003 lediglich 7,9 Prozent aller Haushalte wenigstens einen mobilen PC besaßen, waren es 2018 schon 76 Prozent. Bundesweit seien es 81,2 Prozent.

Der deutlich erhöhte Ausstattungsgrad der Privathaushalte Mecklenburg-Vorpommerns mit moderner Informations- und Kommunikationstechnologie ordne sich in die Gesamtentwicklung aller Länder ein, sagte Frauke Kusenack von der Statistik-Behörde. „Die Ausstattungsgrade der ostdeutschen Privathaushalte sind nicht mehr wesentlich geringer als in Deutschland insgesamt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen