Positive Resonanz : Luca-App kommt auch in Behinderteneinrichtungen zum Einsatz

von 15. März 2021, 18:53 Uhr

svz+ Logo
Routiniert nutzt Frank Puskeiler sein Smartphone, um sich beim Betreten der Behinderten-Wohnstätte mit der Luca-App zu registrieren.
Routiniert nutzt Frank Puskeiler sein Smartphone, um sich beim Betreten der Behinderten-Wohnstätte mit der Luca-App zu registrieren.

Die Kontaktverfolgungs-App leistet auch in Behinderteneinrichtungen gute Dienste.

Schwerin | Alles geht so schnell, dass die Situation für das Foto noch einmal nachgestellt werden muss: Frank Puskeiler zückt sein Smartphone, richtet es auf den QR-Code an der Tür zur Wohnstätte in der Schweriner Querstraße – und schon hat ihn die Luca-App erfasst. „Da steht’s auch schon“, sagt der rundliche Mann mit der Bayern-München-Maske und hält sein Handy...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite