Kritik an Lagebild in MV : Linkenpolitiker Peter Ritter findet im Prepperbericht kaum Antworten

von 30. April 2021, 18:02 Uhr

svz+ Logo
Durchsuchungen bei  „Nordkreuz“-Mitgliedern im August 2017.
Durchsuchungen bei „Nordkreuz“-Mitgliedern im August 2017.

Der Innenexperte Peter Ritter kritisiert die Analyse über Prepper in Mecklenburg-Vorpommern. Ausgerechnet die Nordkreuz-Gruppe sei außen vor geblieben.

Schwerin | Der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Landtag, Peter Ritter, hat sich schwer enttäuscht vom vorläufigen Abschlussbericht zur Beleuchtung der Prepper-Szene in Mecklenburg-Vorpommern gezeigt. Der Bericht sei lediglich eine allgemeine Abhandlung, kritisierte Ritter. Wichtige Erkenntnisse über die rechtsextreme "Nordkreuz"-Gruppe habe die Komm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite